Langjährige historische Datenreihen

 
Langjährige historische Datenreihen

Meteogroup ist in der Lage, eine vollständige Datenreihe der letzten 40 Jahre zu rekonstruieren, selbst wenn nur für 3 bis 4 Jahre "echte" Messdaten existieren. Hierfür wird aus den vorhandenen Beobachtungsstationen eine statistische Relation zur großräumigen Wetterlage abgeleitet. Anhand der vorhandenen Gitterpunktdaten der letzten 40 Jahre kann nun die Großwetterlage rückwirkend analysiert werden. Mit Hilfe der ermittelten statistischen Beziehung werden daraus dann die "Wetterbeobachtungen" berechnet. Für den Trainingsprozess  sind Messwerte über 3 Jahre notwendig. Das 4. Jahr unabhängiger Messwerte wird genutzt, um die Qualität der entwickelten statistischen Beziehung abzuschätzen. Damit kann die vollständige Datenreihe mit einer bekannten Datenqualität zur Verfügung gestellt werden. Tests der stündliche Temperaturdaten für einige Stationen haben einen absoluten mittleren Fehler von ungefähr 0.6 K ergeben. Maximum, Minimum und Mittelwerte weisen sogar eine noch höhere Qualität auf.

Im übrigen wird die gleiche Methode auch für die Vorhersage benutzt. Die ermittelte statistische Beziehung wird dann nicht nur auf historische Daten, sondern auf die vorhergesagte Großwetterlage angewandt.